Pfarreirat hat sich konstituiert

18. Apr 2024

Nach der Wahl am Wochenende vom 16.–17. März hat sich der Pfarreirat unserer Pfarrei Heilige Edith Stein Lorsch-Einhausen am 17. April konstituiert.

Der neue Pfarreirat (von links) Christine Ernst, Jakob Krampff, Norbert Meyer, Christiane Pause, Kristina Levasier, Ute Christine Gude, Diakon Andreas Debus, Pfr. Michael Bartmann, Maximilian Grabelus, Teresa Seidl Fernandez, Jutta Jakob, Monika Wilhelm und Verwaltungsleiterin Dr. Susanne Schmidt-Olf
Der neue Pfarreirat (von links) Christine Ernst, Jakob Krampff, Norbert Meyer, Christiane Pause, Kristina Levasier, Ute Christine Gude, Diakon Andreas Debus, Pfr. Michael Bartmann, Maximilian Grabelus, Teresa Seidl Fernandez, Jutta Jakob, Monika Wilhelm und Verwaltungsleiterin Dr. Susanne Schmidt-Olf

Pfr. Michael Bartmann begrüßte die Neugewählten zur konstituierenden Sitzung des Pfarreirats im kleinen Saal des Paulusheims. Der erste Tagesordnungspunkt der Sitzung war eine kurze Vorstellungsrunde verbunden mit der Erklärung über die Annahme der Wahl, die durch alle Gewählten erfolgte. Damit besteht unser Pfarreirat für die kommenden vier Jahre nun aus den vier von der Lorscher Liste Gewählten Maximilian Grabelus, Teresa Seidl Fernandez, Monika Wilhelm, Jutta Jakob und den vier von der Einhäuser Liste Gewählten Norbert Meyer, Christiane Pause, Ute Christine Gude und Christine Ernst.
Am Vortag fand die Jugendversammlung statt, bei der Kristina Levasier (PSG Lorsch) und Jakob Krampff (DPSG Einhausen) als JugendvertreterInnen gewählt worden waren. Beide sind nun ebenfalls Mitglieder des Pfarreirats.
Dem Pfarreirat gehören durch ihr Amt außerdem noch Pfr. Michael Bartmann, Diakon Andreas Debus und Verwaltungsleiterin Dr. Susanne Schmidt-Olf (als beratendes Mitglied) an.

Es wurde dann die Frage diskutiert, ob weitere Mitglieder hinzugewählt werden sollten, damit beispielsweise bestimmte Gruppen in der Pfarrei besser eingebunden werden könnten. Um das Wählervotum nicht zu verwässern und auch, um den Rat nicht unnötig zu erweitern, wurde die Hinzuwahl mit knappem Votum abgelehnt und stattdessen beschlossen, weitere Personen in Form von Ausschüssen oder nach Bedarf bei einzelnen Projekten hinzu zu ziehen.

Für den Vorsitz erklärte sich Ute Christine Gude bereit und als Stellvertreter fand sich schließlich Norbert Meyer. Beide wurde bei eigener Enthaltung ansonsten einstimmig vom Pfarreirat für diese Positionen gewählt.

Als letzten Punkt der Sitzung wurden noch KandidatInnen für den Verwaltungsrat benannt, soweit sich bisher Personen bereitgefunden haben, diese Aufgabe zu übernehmen. Der Verwaltungsrat soll dann in der ersten regulären Sitzung des Pfarreirats in etwa vier Wochen gewählt werden.

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. YouTube und OpenStreetMap welche dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen