Namenspatronin Heilige Edith Stein

Edith Stein wurde am 12. Oktober 1891 in Breslau/Schlesien als Kind jüdischer Eltern geboren und lebte bis zu ihrer Konversion zur Katholischen Kirche am 01. Januar 1922 als deutsche Jüdin. Sie studierte an der Universität Breslau Psychologie, Philosophie, Geschichte und Germanistik und promovierte 1916 unter dem Phänomenologen Edmund Husserl, einem der einflussreichsten Denker des 20. Jahrhunderts. Durch die Lehren und Schriften von Husserl und des bedeutenden heiligen Theologen Thomas von Aquin sowie derer der heiligen Kirchenlehrerin und karmelitischen Ordensschwester Teresa von Ávila erkannte Edith Stein ihren wahren Glauben und ließ sich taufen. 

Als Lehrerin an der Dominikanerinnenschule in Speyer befasste sich Edith Stein tiefer mit den Lehren der Katholischen Kirche und ihrem Wunsch, „der Menschheit zu dienen“. Auch setzte sie sich vergebens dafür ein, dass der damalige Papst Pius XI. die Judenverfolgung verurteile, welche nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten 1933 in Deutschland begann.

Am 14. Oktober 1933 trat Edith Stein schließlich in den Karmel Maria vom Frieden in Köln ein und lebte nun als Teresia Benedicta a Cruce (nach ihrer Namenspatronin Hl. Teresa von Ávila) im Kloster.
Aufgrund der zunehmenden Progrome siedelte sie 1938 in den Karmel im niederländischen Echt um, doch nach der deutschen Besatzung der Niederlande war sie auch dort als gebürtige Jüdin vor den Nationalsozialisten nicht mehr sicher. Nachdem die niederländische Katholische Kirche das Vorgehen der Nationalsozialisten gegen die Juden dort öffentlich angeprangert hatte, wurde Edith Stein als konvertierte ehemalige Jüdin in einer Racheaktion der Gestapo am 02. August 1942 verhaftet und am 09. August 1942 zusammen mit ihrer Schwester im Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau in der Gaskammer ermordet.

Die Heilige Edith Stein / Teresia Benedicta vom Kreuz  gilt als Brückenbauerin zwischen dem Judentum und dem Christentum, trotz ihres Katholischen Glaubens fühlte sie sich stets auch dem jüdischen Volk zugehörig. Sie wurde unter ihrem Ordensnamen am 01. Mai 1987 von Papst Johannes Paul II. als erste Katholikin jüdischer Abstammung seliggesprochen, ihre Heiligsprechung erfolgte am 11. Oktober 1998 in Rom. Seit 1999 ist sie eine der Schutzheiligen Europas, ihr Gedenktag ist der 09. August.

Edith Stein / Teresia Benedicta vom Kreuz

Hintergrund:

Wie es dazu kam, dass unsere neue Pfarrei die Hl. Edith Stein als Namenspatronin ausgewählt hat, finden Sie hier in diesem Bericht.